Werner-Keller-Stipendienprogramm der Goethe-Gesellschaft 2022

Januar – März Irene Bitinas Carvalho (Brasilien)
Das Motiv des Vergessens in Goethes „Faust”
März – Mai Kristine Botchorishvili (Georgien)
Werthers und Grenouilles Leiden (nach Goethe und Patrick Süskind)

Natia Dvali (Georgien)
Das Goethe-Bild in Thomas Manns Essayistik
April – Juni Anna Shikhova (Russland)
Goethes Rezeption in der englischsprachigen Literatur (George Eliot, Henry James, Ted Hughes)
Mai – Juli Jules Kielmann (Schweden)
Geschlecht, Nation und Autorschaft in den Werken Amalie von Helvigs, geb. von Imhoff
1. Mai – 15. Juni
dann weitere 6 Wochen
im Jahr 2023
Prof. Dr. Isabel Hernández González (Spanien)
Goethe und Cervantes
30. Juli – 30. Oktober Dr. Jan Kerkmann (Deutschland)
Goethe und Schelling: Naturkonzepte zwischen Wissenschaft und Kunst um 1800
September – November Roman Lisitcin (Russland)
Die Phänomenologie und Ästhetik des Alterns im Werk von Johann Wolfgang von Goethe und Adalbert Stifter

Werner-Keller-Stipendienprogramm der Goethe-Gesellschaft 2021

Dezember 2020 –
Februar 2021
Tingting Wu (Chongqing/China, z. Zt. Jena)
Die Gestaltung der Frau in den Werken des jungen Goethe
Januar – März Anna Khukhua (Kutaissi/Georgien)
Thomas Manns „Lotte in Weimar“. Zu einigen Fragen der Romanpoetik

Tamari Napetvaridze (Kutaissi/Georgien)
Die Formierung der Persönlichkeit bei Goethe und Hesse am Beispiel der Wilhelm-Meister-Romane und von „Das Glasperlenspiel“
März – Mai Dr. Dr. Ana-Stanca Tabarasi-Hoffmann (Bukarest/Rumänien)
Arbeit an einer kommentierten Übersetzung von Goethes „West-östlichem Divan“ und den „Noten und Abhandlungen“ ins Rumänische
Juni – August Yue Li (Qingdao/China, Heidelberg)
Das andere Theater Goethes. Maskenzug, Hoffeierlichkeit und Karneval zwischen multimedialer Festkultur und theatralischem Experimentierfeld
September – November Dr. Valentina Spune (Riga/Lettland)
Ist ein Ohr von Pferd schon ein Pferd? Ist ein Tropfen Wasser bereits Wasser? Ist ein Buchstabe schon das ganze Buch der Natur? Mereologische Fragestellungen bei Goethe
Termin in Vereinbarung Prof. Dr. Isabel Hernández González (Madrid/Spanien)
Goethes „Tafeln zur Farbenlehre“ und die „Metamorphose der Pflanzen“ in spanischer Übersetzung